Instagram header

LIFE

Bist du ein Fuckboy?

12. April 2021
Bist du ein Fuckboy?

Jede Frau kennt einen Fuckboy und hat mindestens einmal in ihrem Leben schon einen gedated – das sagen zumindest Frauen. Doch obwohl mit dem Begriff in der heutigen Zeit nur so herumgeschmissen wird, wissen viele Männer nicht, was man unter einem Fuckboy wirklich versteht und was genau so eine Person ausmacht.

Was auf jeden Fall klar sein sollte, ist: Ja, es gibt Fuckboys. Genau gleich wie es Fuckgirls gibt. Und das eine ist absolut nicht besser als das andere, denn beide Spielen mit Gefühlen. Das Ding dabei ist, viele Frauen wissen aber, dass sie einen Fuckboy daten. Denn manchmal ist ihnen der nette Typ von nebenan, einfach zu langweilig. Ein Fuckboy hingegen ist spannend. Er ist auch immer irgendwie für ein paar Jahre in ihrem Leben, egal wie sehr sie verletzt werden. Manche Frauen stehen einfach auf Fuckboys.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass ein Fuckboy zu sein etwas Gutes ist. Nein, ganz im Gegenteil. Es soll nur erklären, warum der Begriff Fuckboy, bei Frauen so populär ist.

Der Fuckboy

Barney Stinson (How I Met Your Mother) ist das perfekte Beispiel für einen Fuckboy. Er ist Frauenverachtend, lügt um Sex zu haben, spielt mit den Herzen der Frauen, ist nur auf sich fixiert und hat sogar ein eigenes Playbook geschrieben.

Merkmale eines Fuckboys

One Date Wonder

Das erste Date mit einem Fuckboy ist meistens richtig gut – eh klar, er hat schon viele erste Dates gehabt und weiß, worauf es dabei ankommt. Nur schade, dass es bei dem einen Date bleiben wird.

Nach dem ersten Date weiß ein Fuckboy nämlich schon, wo er bei einer Frau steht, ob sich ein weiteres Treffen auszahlen und sich der Aufwand überhaupt lohnen wird. Wenn er das Gefühl hat, dass es nichts wird, ghosted er die Frau. Wenn er aber das Gefühl hat, dass es sich lohnen und er bei ihr zum Schuss kommen könnte, kommen meist diese Nachrichten zum Vorschein: „Lass uns mal treffen!“, „Lust heute etwas zu chillen?“ oder „Ich bin heute ein bisschen fertig, aber du kannst gerne zu mir kommen, wenn du willst.“.

Bei einem Fuckboy gibt es keine zweiten Dates. Es gibt nur ein zweites Treffen oder Netflix & Chill.

Er hat das Ghosten perfektioniert

Apropos nach dem ersten Date Ghosten. Ein Fuckboy ist Profi im Ghosten. Er verwendet es aber nicht nur um ganz easy den Kontakt mit einer Frau abzubrechen, sondern auch um sich rar zu machen. Das Spiel „Hard to get“ haben nämlich nicht nur Fuckgirls drauf.

Klassischer Move eines Fuckboys ist, sich nach dreiwöchigem Ghosten, um 02:00 morgens, aus dem nichts zu melden und indirekt nach Sex zu fragen.

Instagram und Snapchat sind sein daily business

Man kann einen Kerl nicht als Fuckboy bezeichnen, bloß weil er auf Instagram und Snapchat aktiv ist. Was man aber schon kann ist, ihn anhand wie er diese zwei Plattformen benutzt, als Fuckboy zu bezeichnen.

Snapchat ist die perfekte Plattform für einen Fuckboy. Man kann damit viele Frauen mit wenig Aufwand gleichzeitig erreichen und die Nachrichten verschwinden nach kurzer Zeit. Lieblingsnachrichten, die er versendet sind: Bilder, in denen sein Gesicht nur halb zu erkennen ist, dickpics, anzügliche Emojis, das „got a new haircut“-Bild, Oben ohne Bilder vor dem Spiegel (am liebsten nach dem Gym), Late-Night-Snaps oder auch Nachrichten, in denen er direkt um Nudes fragt.

Instagram hingegen, wird von einem Fuckboy ein bisschen anders als Snapchat verwendet. Meistens will er durch Instagram in die Snapchatliste von Frauen sliden. Anzeichen für einen Fuckboy sind hier: Seine Entdecken-Seite, seine DM´s und seine abonnierten Kanäle sind voller verschiedener Frauen, er liked oder kommentiert fast jedes Bild einer Frau und, er stellt oft Bilder von sich oder seinem Body online.

Er ist Meister im Honig ums Maul schmieren

Aber eigentlich ist ihm nur wichtig, dass er das kriegt was er will. Fuckboys sind Männer mit Charme, die genau wissen was und wie sie etwas sagen müssen. Und es gibt dabei auch die verschiedensten Arten von Fuckboys, die genau auf den Typ einer Frau zugeschnitten ist.

Es gibt den, der eigentlich zu süß ist, um ein Fuckboy zu sein. Den, der zu nerdy ist, zu flirty, ein Gentleman oder den, der zu nett ist. Aber bloß, weil ein Mann nicht in den Stereotypen eines Fuckboys zu passen scheint, heißt das nicht, dass er keiner ist.

Sobald Dinge zu ernst werden, ist er weg

Ein Fuckboy ist gut für eine Nacht, aber definitiv nicht für mehr. Denn auch wenn die gemeinsamen Stunden mit einem Fuckboy etwas Besonderes waren, er sich vielleicht auch emotional geöffnet und dadurch die Frau im Glauben gelassen hat, dass sie mit ihm verbunden ist, kann es sein, dass er sich nach dem „besonderen“ Abend gar nicht mehr meldet und ein paar Tage später, diese Ausreden benutzt.

„Ich bin noch nicht bereit für eine Beziehung.“, „Das geht mir alles etwas zu schnell.“, „Ich kann das gerade einfach nicht.“, „Ich muss mich jetzt erst mal selber finden.“ oder „Ich kann nicht so gut vertrauen, da meine Ex mich betrogen hat.“

All diese Ausreden können natürlich der Wahrheit entsprechend. Dennoch sind sie kein Freibrief, um die Gefühle anderer auszunutzen.

Er schreibt nur, wenn er etwas will – meistens Sex

Außer wegen dem sexuellen Hintergedanken würde sich ein Fuckboy nie als erstes bei einer Frau melden. Warum auch? Ein Fuckboy hat nicht die Intension für mehr. Wenn sich die eine Frau nicht meldet, versucht er es bei einer anderen. Ein Fuckboy hat nämlich nie nur eine Frau am Start. Und auch wenn sich viele Frauen über Fuckboys beschweren und ihnen (immer wieder aufs Neue) abschwören, macht es fast den Anschein, dass es auch nicht ohne Fuckboys geht. Und genau das wissen Fuckboys auch.

Leave a Reply

*