Instagram header

FOOD & DRINKS LIFE

Trinkspiele für zu Hause

17. März 2021
Trinkspiele für zu Hause

Egal wie alt man auch sein mag, Trinkspiele gehen einfach immer. Hier sind die besten Trinkspiele für zu Hause mit wenig Equipment.

Kings Cup

Oder auch Circle of Death ist ein Trinkspiel das man entweder mit Pokerkarten (52 Karten) oder mit einfachdeutschen Karten (36 Karten) spielen kann. Für optimales Spiel- und Trinkerlebnis sollten mindestens 2 Spieler daran teilnehmen – je mehr desto besser.

Kartenregeln mit einfachdeutschen Karten (36 Karten)

Um das Spiel zu starten, legt man die Karten verdeckt im Kreis so auf, dass sich die Karten berühren und keine Abstände zwischen einzelnen Karten mehr sind. Gespielt im Uhrzeigersinn. Zieht eine Person eine Karte, muss man selbst oder die anderen, die damit verbundene Aufgabe erfüllen. Schafft man diese nicht, muss man trinken.

Das Wichtigste beim Kartenziehen ist, dass man den Kreis nicht unterbrechen darf. Ansonsten muss man sein eigenes Getränk exen. Wenn der Kreis einmal unterbrochen wurde, ist diese Regel aber nicht mehr gültig.

  • 6 – Du musst selber trinken.
  • 7 – Die Person links von dir muss trinken.
  • 8 – Die Person rechts von dir muss trinken.
  • 9 – Daumenkönig: Du kannst deinen Daumen jederzeit auf den Tisch legen. Alle müssen dir folgen. Die letzte Person trinkt.
  • 10 – Wasserfall: Fange an zu trinken. Jeder muss solange trinken, solange du trinkst.
  • Unter – Kategorie: Wähle eine Kategorie. Nennt im Uhrzeigersinn Dinge in genannter Kategorie. Wem nichts einfällt muss trinken.
  • Ober – Du darfst einen Schluck verteilen
  • König – Saufpartner: Du darfst dir einen Saufpartner aussuchen. Immer wenn einer von euch trinken muss, muss der andere auch trinken.
  • Ass – Regel: Du darfst eine Regel bestimmen. Wer sie bricht, trinkt.

Kartenregeln mit Pokerkarten (52 Karten)

Um das Spiel zu starten, legt man die Karten verdeckt auf. In die Mitte des Tisches stellt man einen großen, leeren Becher, den Kings Cup. Gespielt wird wieder im Uhrzeigersinn. Zieht eine Person eine Karte, muss man selbst oder die anderen, die damit verbundene Aufgabe erfüllen. Schafft man diese nicht, muss man trinken.

Wenn man einen König aufdeckt, darf man einen Schluck von seinem Getränk in den Kings Cup leeren. Wer den vierten und letzten König zieht, muss den Kings Cup exen.

  • 2 – Du darfst zwei Schlucke verteilen.
  • 3 – Du musst einen Schluck selber trinken.
  • 4 – Du musst zwei Schlucke trinken und du darfst zwei Schlucke verteilen.
  • 5 – Alle Männer am Tisch müssen trinken.
  • 6 – Alle Frauen am Tisch müssen trinken.
  • 7 – Daumenkönig: Du kannst deinen Daumen jederzeit auf den Tisch legen. Alle müssen dir folgen. Die letzte Person trinkt.
  • 8 – Saufpartner: Du darfst dir einen Saufpartner aussuchen. Immer wenn einer von euch trinken muss, muss der andere auch trinken.
  • 9 – Reim: Wähle ein Wort. Reimt im Uhrzeigersinn. Wem nichts einfällt, muss trinken.
  • 10 – Alle müssen trinken.
  • Bube – Regel: Du darfst eine Regel bestimmen. Wer sie bricht, trinkt.
  • Dame – Kategorie: Wähle eine Kategorie. Nennt im Uhrzeigersinn Dinge in genannter Kategorie. Wem nichts einfällt muss trinken.
  • König – Kings Cup: Schütte einen Schluck von deinem Getränk in den Becher in den Becher in der Mitte. Der 4. König muss den Becher austrinken.
  • Ass – Wasserfall: Fange an zu trinken. Jeder muss solange trinken, solange du trinkst.

Wikinger

Wikinger ist ein superwitziges Trinkspiel, das man ab vier Personen spielen kann.

Am Anfang teilt man jedem Mitspieler eine Zahl zu. Bei vier Teilnehmern gibt es folglich Wikinger 1 bis Wikinger 4. Sind die Zahlen verteilt, kann es auch schon los gehen. Wichtig zu wissen ist, als Wikinger muss man seine zwei imaginären Hörner auf dem Wikingerhelm (der imaginäre Helm sitzt natürlich auf dem Kopf) reiben und die Nachbarn link und rechts müssen mit Armbewegungen wegrudern.

Um zu starten muss beispielsweise der Spieler eins diesen Satz sagen: „Wikinger 1 ruft Wikinger 3“. Nun muss Wikinger 3 seine imaginären Hörner reiben und die beiden Nachbarn links und rechts müssen schnell vom mittleren Wikinger (Wikiger 3) wegrudern. Nun darf Wikinger drei einen anderen Spieler rufen.

Wer eine falsche Bewegung macht muss trinken.

Medusa

Für dieses Trinkspiel braucht man nichts außer ein Getränk und mehrere Mitspieler. Zu beginn des Spiels schauen alle Spieler auf den Boden. Ein Spieler zählt bis drei. Ist die Zeit um, schauen alle Spieler auf, und einen anderen Spieler an. Wenn man jemanden anstarrt, dieser aber nicht zurück starrt, ist man Safe. Wenn man aber jemanden anstarrt und dieser Spieler zurückstarrt müssen beide Spieler einen Schluck trinken – immer so weiter.

Das Spiel kann auch gut mit Shots durchgeführt werden und ist vor allem mit einer Gruppe von Frauen und Männern ziemlich witzig! 😉

Pyramide

Für das Trinkspiel Pyramide benutzt man am besten einfachdeutsche Karten (36 Karten) und eine gerade Anzahl an Mitspielern.

Vor dem Spiel muss man die Karten, wie schon der Name des Spiels verrät, verdeckt wie eine Pyramide auslegen. Je nachdem wie viel Personen mitspielen empfiehlt es sich fünf oder sechs Reihen zu legen. Die übrigen Karten werden auf die Spieler aufgeteilt.

Zu Spielbeginn werden dann die Karten nach der Reihe in der untersten Pyramiedenreihe aufgedeckt (dort wo fünf oder sechs Karten liegen; von links nach rechts). Wer die gleiche Karte besitzt, darf diese ablegen und einen Schluck verteilen. Je höher die Reihe, desto höher die zu verteilenden Schlucke. Also in der zweiten Reihen darf man zwei Schlucke verteilen, in der dritten drei und immer so weiter.

Wer zum Schluss noch Karten besitzt hat verloren und muss das Getränk exen.

Kartenpusten

Kartenpusten ist ein Trinkspiel bei dem man nur eine Bierflasche und einfachdeutsche Karten (36 Karten) braucht. Um zu spielen legt man die Karten auf den Flaschenhals und versucht diese abwechselnd runterzupusten. Der Spieler, der die letzte Karte, oder alle Karten von der Flasche pustet, muss trinken.

Das Spiel kann mit mindestens zwei Teilnehmern gespielt werden.

Trinke immer in Maßen und kenne deine Grenzen, Bromigo!

    Leave a Reply

    *