Ernährung

Rezept: High Protein Low Carb Cheesecake

cheesecake

Heute möchte ich euch ein Rezept für einen High Protein Low Carb Cheesecake vorstellen. Aufgrund unserer Ernährungsumstellung im Zuge der Marathonvorbereitung, verzichten wir ja weitestgehend auf Süßigkeiten, Kuchen und sonstige süße Versuchungen. Genau aus diesem Grund ist das Verlangen nach solchen Dingen natürlich manchmal sehr stark. Deshalb haben wir uns auf die Suche gemacht nach gesunden Alternativen.

Es gibt natürlich eine Riesenauswahl an solchen, vermeintlich tollen, Rezepten die zum einen gesund sein und zum anderen natürlich den süßen Heißhunger stillen sollen. Allerdings sind viele davon entweder mit Süßstoff oder sonstigen künstlichen Zutaten gespickt oder schmecken einfach wirklich nicht annähernd wie ein „richtiger“ Kuchen.

Leider verlief unsere Suche nicht gerade optimal und lieferte die ein oder andere Enttäuschung. Somit habe ich dann aus ein paar Rezepten die meiner Meinung nach guten Sachen rausgepickt und Freestyle ein eigenes Rezept ausprobiert. Ein Cheesecake sollte es werden – Volltreffer!

Zutaten

  • 500g Magertopfen
  • 5 Eier
  • 15g Backpulver
  • 30g Whey Protein Pulver
  • 15g Kokos Öl
  • 1 Banane

Zubereitung

Zuerst muss man die Eier trennen, also Eiweiß in eine Schüssel und das Eigelb in eine andere. Das Eiweiß steif schlagen.

Dann wird das Backpulver mit dem Proteinpulver vermengt. Beim Proteinpulver kann man beim Geschmack natürlich variieren. Ich habe Cookies and Cream verwendet. Geschmacklich passen würde aber sicher auch Vanille oder Kokos.

Die Banane wird in einer Schüssel zu Brei zerquetscht und mit dem Topfen, dem Eigelb und dem Kokosöl gut vermischt. Danach wird die Pulver Mischung dazu gemixt und vorsichtig das steif geschlagene Eiweiß untergehoben.

Die fertige Masse kommt in eine mit Kokos Öl eingefettete Springform. Für alle, die wie ich nicht wissen, was eine Springform ist – hier klicken. 😉 Dann ab ins Backrohr bei 180 Grad für ca. 45 Minuten. Nach dem Backen gut auskühlen lassen. Achtung: Um den Kuchen zu probieren, ist es nicht zu empfehlen direkt den Finger reinzubohren – es tut scheiße weh… Hab ich mir sagen lassen. 😀

Nährwerte

Der Kuchen hat auf 100g gerechnet ca. folgende Werte:

  • 70kcal
  • 6g Kohlenhydrate
  • 15g Protein
  • 5g Fett

Bei Bedarf kann man auch noch ein paar Beeren oder sonstige Früchte nach Wahl pürieren und dann als Sauce verwenden. Viel Spaß beim Ausprobieren! 😉

T

PS: Bilder vom „Endprodukt“ sind leider im Fettrausch und aufgrund des schmerzenden Fingers vergessen worden. 😀

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Denise
    30. Januar 2017 at 19:56

    Der war wirklich gut 😀

  • Reply
    Ralph
    2. Februar 2017 at 09:10

    Hab das Rezept ausprobiert – ein richtiger Käsekuchen ist schon besser, aber das ist eine wirklich sehr leckere Alternative!

    • Reply
      J
      6. Februar 2017 at 15:36

      Freut uns, dass du unser Rezept ausprobiert hast! 🙂
      Da stimmen wir dir natürlich zu.
      Ein guter Tipp wäre noch Cranberry´s direkt in die Kuchenmischung zu geben – schmeckt echt klasse! 😉

    Leave a Reply

    *