Instagram

Sport

Marathon – Warum?

3. September 2016
VCM17

Was zum Teufel bewegt einen Menschen dazu, sich über die Wahnsinnsdistanz von über 42 km zu quälen? Was macht den Marathon so besonders und warum strahlt diese Tortur so eine Faszination aus? Genau diese Fragen versuche ich mir momentan (aus gutem Grund) selber zu beantworten.

Wie es dazu kam

Es war ein ganz normaler Dienstag im Büro, doch wie aus dem nichts schoss mir der Gedanke „eigentlich könnten wir mal einen Marathon laufen“. Ein Gehirnfurz mit Folgen, wie sich zeigen sollte… Kurzerhand schrieb ich J auf Whatsapp „He Lappen! VCM 2017 volle Distanz dabei?“ und in all seiner jugendlichen Leichtsinnigkeit kam natürlich prompt ein begeistertes Ja als Antwort. Genauso schnell wie dieser Beschluss gefasst wurde, war dann auch schon die Anmeldung erledigt und somit stand endgültig fest: es gibt keinen Weg zurück – Tag X wird kommen.

Mittlerweile ist eine Woche vergangen und ich bereue und zweifle meine Entscheidung (wie sollte es auch anders sein…) bereits an:

Dein Körper ist nicht für sowas gemacht – das ist unmöglich!

Du bist bisher 1 Mal im Leben einen Halbmarathon gelaufen und es war extrem hart, wie bitte soll die doppelte(!) Distanz für dich zu bewältigen sein?!

Abgesehen davon hast du doch auch gar keine Zeit dich für so einen Lauf entsprechend vorzubereiten!

Ihr seht es war keine wirklich durchdachte, dafür aber umso folgenschwerere Entscheidung, die wir da wiedermal getroffen haben.

Aber das ganze Jammern hilft jetzt ohnehin nichts mehr und wir müssen uns wohl oder übel damit abfinden und uns der Aufgabe stellen. Challenge accepted – oder so..

Warum???

Woher die Idee kam ist schwierig zu sagen und ich bin mir selber noch nicht sicher, wieso mein Kopf den Drang hat meinen Körper derart zu malträtieren. Wahrscheinlich ist es einfach ein Teil der „Standard Bucket List“ die man halt so für sein Leben hat: Fallschirmsprung, Kinder kriegen, Weltreise, ganze Familienpizza essen, Marathon,…

VCM16

Andererseits ist es vielleicht auch einfach der Wunsch sich selber herauszufordern und die eigenen Grenzen auszutesten. Es könnte natürlich auch sein, dass ich vom VCM 2016, bei dem wir noch gemütlich als Staffel angetreten sind, immer noch begeistert bin und diese unglaubliche Stimmung einfach auch einmal über die volle Distanz erleben möchte. Oder es war schlicht und einfach eine saublöde Idee. 😀

Falls ich den wahren Grund noch herausfinden sollte, werde ich es euch wissen lassen. 😉 Natürlich werden wir euch zwischendurch die aktuellsten Geschehnisse rund um „Projekt Marathon“ mitteilen und dann selbstverständlich auch in der Vorbereitungsphase regelmäßig Updates posten.

Bis dahin alles Gute!

T

Ach ja COUNTDOWN: 235 Tage 😉

  • Reply
    Projekt Marathon - Update #2 - FITNAP
    16. Februar 2017 at 08:30

    […] Wie wir (besser gesagt T) auf diese Idee gekommen sind, hat T ja schon ausführlich in dem Beitrag: Marathon – Warum? erklärt. Nun folgen weitere Informationen […]

Leave a Reply

*

Instagram