Instagram

Lifestyle

Life Update – Beziehungsstatus

15. Dezember 2017
serious shit

Ich habe lange damit gezögert, und wollte bei diesem Thema auch eigentlich mein privates Leben wirklich privat sein lassen. Mit etwas Abstand zu dem Ganzen, habe ich mich aber dennoch dazu entschlossen, zu meiner derzeitigen Situation Stellung zu nehmen. Zum einen, kommen immer wieder Fragen zu meiner neuen Lebenssituation (die ich dann immer wieder aufs Neue erklären muss) und zum anderen habe ich in diesem Zusammenhang auch schon gehört, dass man sich bestimmte Sachen „von der Seele schreiben kann“.

Wenn ihr mich fragt, ist das zwar eher Blödsinn aber ich lass das Argument trotzdem gelten – bin ja ein verständnisvoller Mensch oder so. 😀 Wie auch immer… Jetzt gibt es eine kurze Stellungnahme zu den News in meinem Leben.

Sometimes change is what we need

Wie viele von euch eh schon mitbekommen bzw. richtig erkannt haben, hat sich in meinem Leben etwas Gravierendes geändert. Seit knapp zwei Monaten bin ich nämlich ganz offiziell Single. Die ersten Hints waren schon Anfang November in den Insta-Story´s zu erkennen, als plötzlich ein Umzug – ohne Frau – im Gange war. Als die ersten von euch dann neugierig wurden, habe ich mir aber vorgenommen das vorerst nicht mehr zu thematisieren und habe mich seither in Zurückhaltung geübt. Blöderweise ist so ein Blog aber doch relativ persönlich und dementsprechend fällt es einem schwer so etwas zu „vertuschen“. Und quasi alles Mögliche nur noch gefiltert zu posten erschien mir irgendwann auch eher suboptimal. Ein weiterer Grund nun endgültig Klarheit zu schaffen.

Auf Trennungsgründe und dergleichen möchte ich aber trotzdem nicht eingehen. Dieses Thema bleibt Freunden und Familie vorbehalten. 😉 Ihr müsst euch mit der Information begnügen, dass es mir sehr gut geht und ich sehr glücklich bin, so wie es jetzt ist. Und ja ich komme auch als Single-Mann mit Haushalt usw. äußerst gut klar. Es ist zwar in manchen Situationen ungewohnt, wenn man(n) „plötzlich“ alleine und für alles selbst verantwortlich ist, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. Glücklicherweise kann ich kochen, Wäsche waschen und mittlerweile habe ich zwangsweise auch gelernt wie man eine Toilette putzt (Keine Sorge Ladys, das ist kein dämlicher Macho Fact. Da gab es in der Beziehung einen Deal: ich mache die Wäsche dafür muss ich das Klo nicht putzen – simple Arbeitsteilung also 😉 ).

An dieser Stelle nutze ich auch nochmal die Gelegenheit mich auch auf offiziellem Weg bei allen Freunden und Familienmitgliedern (natürlich auch bei der mittlerweile „Ex-Familie“) für die wirklich tolle Unterstützung in letzter Zeit zu bedanken! :-* Bedanken möchte ich mich aber auch bei Denise. Auch wenn wir so unsere Problemchen hatten, möchte ich unsere gemeinsame Zeit keinesfalls missen. Ein ganz spezieller Dank geht natürlich auch an meinen ehemaligen Schwager und nun „nur“ noch guten Freund und Blogpartner J, dem in dieser etwas ungewöhnlichen Situation ja doch eine ganz spezielle Rolle zukommt – Hut ab für die zero fucks die du gibst! 😀

Soviel dazu… Ob ich mit diesem Text jetzt meine Seele von irgendwas gereinigt habe, weiß ich zwar nicht aber ich kann mir zumindest nicht unterstellen lassen, es nicht versucht zu haben. 😉

    Leave a Reply

    *

    Instagram