Lifestyle

Jahresrückblick 2017

Trotz aller Weltuntergangstheorien neigt sich auch dieses Jahr in wenigen Tagen wieder dem gewohnten Ende zu. Zeit für uns, um das Jahr 2017 revue passieren zu lassen – bevor wir es schließlich mit viel Feuerwerk, Gesang und Rambazamba verabschieden werden.

2017 war sowohl für T als auch für mich mit Sicherheit etwas ganz Besonderes. Ein Jahr voller Höhen, aber auch den einen oder anderen Tiefen. Ein Jahr voller Veränderungen, Herausforderungen und neuen Geschichten.

Gestartet hat das Jahr 2017 mit richtig guten Vorsätzen, denn die ersten paar Monate standen ganz im Zeichen der Marathonvorbereitung. T und ich entschlossen uns nämlich -blauäugig wie wir sind- für eine Teilnahme beim Vienna City Marathon. Fast 400 Kilometer spulten wir dabei in der 4-monatigen Vorbereitung ab und legten so den Grundstein zu unserem ersten Marathon, welchen wir auch beide gemeistert haben.

Vienna City Marathon

Obwohl diese Veranstaltung für uns wohl das sportliche Highlight des Jahres war, gab es 2017 dennoch Events, die uns in Erinnerung bleiben werden. Zum einen war es der Vienna Uni Run, bei dem wir gemeinsam mit „On The Run“ sogar die Trainingseinheiten dafür leiten durften und zum anderen war es die Bloggerreise nach Bad Waltersdorf, bei der wir uns im Falkensteiner Hotel sportlich austoben durften.

Vienna Uni-Run 2017

Falkensteiner Bloggerreise

Doch 2017 war nicht nur sportlich gesehen spannend. T und ich fanden in diesem Jahr entgültig unsere Leidenschaft für das Kochen und tobten uns auch des Öfteren kulinarisch auf unserem Blog aus.  Mit Hilfe unserer Reihe „Gesundes Essen mit Studentenbudget“ zeigten wir euch verschiedene Rezepte, die gesund, günstig und vor allem schnell zuzubereiten sind.

Thunfisch Tsatsiki Burger

Obwohl es gut zu uns passen würde und das Jahr mit essen und sporteln ziemlich gut genutzt wäre, waren T und ich dieses Jahr auch noch auf Reisen. Neben Sport und Essen ist es wohl unsere Lieblingsbeschäftigung – Urlaub. Während es T in die Ferne zog (Athen), zog es mich nicht allzu weit weg. Ich entschied mich nämlich für einen Urlaub in Österreich. Sozusagen „Urlaub Dahoam„.

Athen

Urlaub Dahoam

2017 war auf jeden Fall ein weiteres Jahr, welches wir beide nicht missen möchten. Obwohl es dennoch ein paar Tiefen gab, blicken wir voller Freude auf das Vergangene und freuen uns auch schon richtig auf das nächste Jahr und all die Geschichten, die wir dann mit euch teilen können.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*