Instagram

Sport

Halbmarathon Vorbereitung – Jänner

3. Februar 2019
Vorbereitung Halbmarathon Januar

Als ich vor vier Wochen in meine Halbmarathonvorbereitung gestartet bin, änderte sich mein Tagesablauf von „Easy Peasy Lemon Squeezy“ auf „No Excuses“. Während ich zuvor gerne mal ausschlief, Gemüse und Obst gemieden habe oder des Öfteren am Abend in einem Pub zu finden war, gibt es das jetzt alles nur noch in Maßen. Seit dem 2.Jänner klingelt der Wecker nämlich meistens schon um 07:00 Uhr in der Früh. Die Ernährung ist ausgewogener und der Alkoholkonsum wurde auch verringert.

Dennoch. Nur um es noch einmal klargestellt zu haben. Ich vermindere, aber verzichte nicht(!) auf die Dinge, die mir Spaß machen – Bier trinken, gutes Essen und das Wiener Nachtleben genießen ;). Mein Ziel dabei ist es mich vom Sport nicht einschränken, sondern ihn Teil meines Lebens werden zu lassen.

Trainingsplan Jänner

Nun zu meiner Vorbereitung. Die Woche besteht bei mir aus 3-4 mal Laufen gehen, anschließend Kraftübungen mit dem eigenen Körpergewicht und kurzes Ausdehnen. Zusätzlich gehe ich noch 2-3 mal in der Woche in ein Fitnesscenter, um Gewichte zu stemmen. Alles in allem ergibt das in einer Woche ca. 13 Stunden an Sport, die ich je nachdem wie es in meine Woche passt, auf bestimmte Tage aufteile. Falls jetzt jemand denkt, dass das viel zu viel sei, möchte ich nur kurz erwähnt haben, dass eine Woche 168 Stunden hat. Das heißt, ich habe noch ganze 155 Stunden in der Woche für andere Dinge Zeit.

So in etwa sah der erste Monat in meiner Vorbereitung aus. Nagut, um ehrlich zu sein – so sollte der erste Monat in der Vorbereitung ausgesehen haben. Denn, wie es im Leben manchmal halt ist, läuft auch beim besten Plan nicht alles so, wie man sich das zuvor vorgestellt hat. Unglücklicherweise habe ich mich nämlich am Ende der dritten Woche am Unterschenkel verletzt.

Beinhautentzündung war die Diagnose. Eine klassische Läuferverletzung, die bei Überbelastung auftreten kann. Somit war ich die vierte und fünfte Woche leider außer Gefecht und ohne Laufschuhe unterwegs.

Bis ich wieder fit bin – hoffentlich bald natürlich – verbringe ich meine momentane Trainingszeit mit Spaziergängen durch mein Grätzl, Physiotherapie (um die Entzündung das nächste Mal vorzubeugen) und mit Schwermetall im Fitnesscenter.

#bepoised

    Leave a Reply

    *

    Instagram