Instagram

Lifestyle

Es war mir ein Volksfest

4. Mai 2018
Projekt Marathon

Mittlerweile ist es beinahe zwei Jahre her als J und ich die Idee zu unserem eigenen Sport- und Lifestyleblog Fitnap hatten und dieses Projekt dann auch tatsächlich in die Tat umsetzten. Aus dem einstigen „Gehirnfurz“ entwickelte sich schnell eine konkrete Idee und wir beschlossen damit an die Öffentlichkeit zu gehen und uns der Welt (oder zumindest einem kleinen Teil davon 😉 ) fortan als Blogger zu präsentieren.

Seither ist sehr viel geschehen und wir durften extrem viele tolle Sachen und mindestens genauso viele besondere Momente gemeinsam erleben. Damit meine ich jetzt nicht nur die offensichtlichen „Blogger Benefits“ wie Einladungen zu irgendwelchen (Sport-)Events oder Reisen – was natürlich schon sehr cool ist. 😉 Aber viel mehr war es die Freude daran unsere Message euch rüberzubringen und das Feedback und den Support den man dadurch erhält. 

Es war für uns, wie für wahrscheinlich alle stolzen Eltern, eine Freude mitanzusehen wie unser gemeinsames „Baby“ wächst und gedeiht und sich immer mehr Menschen unsere Posts und Blogbeiträge ansehen. Wie aber garantiert auch alle Eltern wissen, ist so ein Kind, mal abgesehen von all den positiven Dingen, in erster Linie eines: Arbeit! 

Wir beide haben in den letzten zwei Jahren sehr viel Arbeit in unser Herzensprojekt gesteckt. Allerdings ist es bei mir mittlerweile leider so, dass ich in meinem Leben an einem Punkt angelangt bin an dem ich mich nicht mehr allen meinen Hobbies in dem Ausmaß widmen kann wie ich das gerne möchte. Neben den Univerpflichtungen sind es mittlerweile auch oder viel mehr berufliche Verpflichtungen die meine Zeit erbarmungslos einfordern. 

Dadurch wurde die tägliche Fitnap Arbeit immer öfter zur zusätzlichen Belastung und demzufolge leider auch zu oft zwangsweise hintenangestellt oder aufgeschoben und dadurch vernachlässigt. Irgendwann wurde mir bewusst, dass ich in letzter Zeit ein schlechter Vater geworden bin und die arme Mutti (in unserem Fall J 😀 ) meinen Part oft kurzfristig übernehmen musste. 

Da ich mittlerweile 26 Jahre alt bin und deshalb ja theoretisch erwachsen, wusste ich natürlich, dass es für mich eine Entscheidung zu treffen gilt. Der jugendliche Optimist, der nach wie vor irgendwo in mir sein Unwesen treibt, hat sich zwar lange dagegen gesträubt aber schlussendlich gab es nur eine vernünftige Option. Schweren Herzens muss ich mich vom Blogger Life verabschieden.

happy new yearDas war es aber auch schon an Gejammer und schlechten News. Jetzt kommt die gute, und für euch viel wichtigere Sache: Fitnap lebt weiter! Sowohl online als auch in Reallife. Online für euch weiterhin in gewohnter Form, mit ab sofort nur noch einem anstelle von zwei Protagonisten. Und in Reallife hat natürlich auch keine Scheidung stattgefunden. J und ich treffen uns auch weiterhin zum gemeinsamen Sporteln nur um uns direkt danach einen Burger und sechs Bier im Pub zu genehmigen. 😉

Zu guter Letzt möchte ich mich noch bei euch allen für den großartigen Support bedanken. Es waren zwei ereignisreiche und unvergessliche Jahre – Vielen Dank, es war mir ein Volksfest! :-*

PS: wenn ihr J nicht weiterhin brav unterstützt gibt´s Ärger mit mir 😉

    Leave a Reply

    *

    Instagram